.

Corona-Pandemie: G-BA beschließt weitreichende Maßnahmen zur Entlastung von Krankenhäusern und Ärzten sowie zum Schutz vor Infektionsrisiken

Berlin, 27. März 2020

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat im Zusammenhang mit der Pandemie mit SARS-?CoV-2 weitere zeitlich befristete Sonderregelungen getroffen. Krankenhäuser und Praxen werden entlastet und Infektionsrisiken für Patienten verringert. Hierzu erklärte Prof. Josef Hecken, unparteiischer Vorsitzender des G-BA, am Freitag in Berlin:

Mehr dazu finden Sie: hier 

> mehr Infos

Pressemitteilung

Berlin, 27. März 2020

FAQs zu Corona für die stationäre und ambulante Pflege
Pflegebevollmächtigter veröffentlicht Frage- und Antwortkatalog zur Versorgung der pflegebedürftigen Menschen

Mehr dazu finden Sie: hier 

> mehr Infos

Infopapier - Hilfe nach Betroffenen Corona

Berlin, 26. März 2020

Coronakrise: Wem wird wie geholfen?

Der Staat und alle Bürger waren schon lange nicht mehr so gefordert wie heute. Der Bundestag
hat schnell gehandelt, damit den Betroffenen zügig geholfen werden kann. Die Verwaltungen
des Bundes und der 16 Bundesländer sowie der Städte und Kommunen arbeiten mit
Hochdruck daran, dass die Hilfe vor Ort beantragt werden kann und auch ankommt. Da sich
hier kurzfristig Änderungen ergeben können, empfiehlt es sich, aktuellste Informationen
über Antragsstellung oder Erlangung der Hilfe den Internetseiten der Bundesministerien und
der Bundesländer, in dem Sie wohnen, zu entnehmen. Wichtige links finden Sie im Text.
Im Folgenden finden Sie eine Übersicht, wem wie geholfen wird:

Mehr dazu finden Sie: hier

> mehr Infos

Häufige Fragen von ambulanten Pflege- und Betreuungsdiensten und stationären Pflegeeinrichtungen zur Versorgung der pflegebedürftigen Menschen

Berlin, 26. März 2020

Zusammenstellung: Pflegebevollmächtigten der Bundesregierung, in Kooperation mit dem Robert-Koch-Institut und dem Bundesministerium für Gesundheit

Mehr dazu finden Sie: hier

> mehr Infos

PRESSEMITTEILUNG Maag: Wir sorgen für eine bessere Koordinierung bei nationalen Epidemien

Berlin, 25. März 2020

Optimierte Krisenreaktionen und bundeseinheitliche Regelungen durch Anpassung des Infektionsschutzgesetzes

Am heutigen Mittwoch beschließt der Deutsche Bundestag u.a. das "Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite". Dazu erklärt die Stuttgarter Bundestagsabgeordnete und gesund-heitspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Karin Maag:

Mehr dazu finden Sie: hier

> mehr Infos

PRESSEMITTEILUNG Maag: Krankenhäuser schützen - Mitarbeiter unterstützen

Berlin, 25. März 2020

Wir spannen einen Schutzschirm von nie dagewesener Größe

Am heutigen Mittwoch beschließt der Deutsche Bundestag u.a. das "COVID-19-Krankenhausentlastungsgesetz". Dazu erklärt die Stuttgarter Bundestagsab-geordnete und gesundheitspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Karin Maag:

Mehr dazu finden Sie: hier 

> mehr Infos

Faktenblatt - Maßnahmen gegen die Corona-Krise

25. März 2020

Die Bewältigung der Pandemie bedeutet einen historischen Kraftakt für die Bevölkerung und Wirtschaft. Bundesregierung und Parlament haben mehrere milliardenschwere Maßnahmenpakete beschlossen, um der Krise effizient, pragmatisch und schnellstmöglich entgegenzutreten. Der Unionsfraktion ist wichtig, dass das wirtschaftliche Leben und der Zusammenhalt der Gesellschaft erhalten bleiben.

Mehr dazu finden Sie: hier

> mehr Infos

Soforthilfen für Soloselbständige und kleine Unternehmen in Baden-Württemberg

Stuttgart, 25. März 2020

Mit dem beigefügten FAQ-Infoblatt möchten wir  Ihnen einen Überblick über häufig gestellte Fragen und deren Antworten zur Soforthilfe geben.

Mehr dazu finden Sie: hier

> mehr Infos

Pressemitteilung des Spitzenverbandes der Gesetzlichen Krankenversicherung

> mehr Infos

Corona-Informationen Nr: 7 für den Mittelstand des BVMW Stuttgart

Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg hat eine Corona-Hotline für Unternehmen geschaltet
Darf mein Geschäft offen bleiben oder muss ich schließen? Wann und wo gibt es finanzielle Hilfen? Für diese Fragen ist eine Hotline geschaltet! Tel. 0800 40 200 88 (gebührenfrei) Diese ist für Sie da von 9 bis 18 Uhr, jeweils von Montag bis Freitag. Gerne können Sie auch eine Mail schreiben.
Für Fragen zur Coronaverordnung (Schließung von Geschäften etc.) coronaverordnung@wm.bwl.de 
Für Fragen zu Finanzierungen finanzierungen@wm.bwl.de 

Ergänzend: Soforthilfe Corona

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg hat ein Soforthilfeprogramm aufgelegt: Gewerbliche Unternehmen, Sozialunternehmen und Angehörige der Freien Berufe, die sich unmittelbar infolge der Corona-Pandemie in einer existenzbedrohenden wirtschaftlichen Lage befinden und massive Liquiditätsengpässe erleiden, werden mit einem einmaligen, nicht rückzahlbaren Zuschuss unterstützt.
Eine Antragstellung ist ab Mittwoch möglich. Die genauen Infos dazu hier:
https://wm.baden-wuerttemberg.de/de/service/foerderprogramme-und-aufrufe/liste-foerderprogramme/soforthilfe-corona/ 

Das Ministerium bittet um Verständnis: Wir arbeiten rund um die Uhr mit Hochdruck an Ihrem Programm. Bitte haben Sie noch bis Mittwochabend (25. März 2020) Geduld, bis Sie den vollelektronischen Antragsprozess in Anspruch nehmen können 

 

Steuererleichterungen aufgrund der Auswirkungen des Coronavirus

Um steuerliche Erleichterungen schnell, unkompliziert und unbürokratisch gewähren zu können, finden Sie auf der Homepage ein vereinfachtes Antragsformular für Stundungen bzw. Anpassungen von Vorauszahlungen, welches bei Ihrem zuständigen Finanzamt einzureichen ist. https://finanzamt-bw.fv-bwl.de/,Lde/Steuererleichterungen+aufgrund+der+Auswirkungen+des+Coronavirus

 

Antworten auf häufig gestellte Fragen im Zusammenhang mit SARS/Coronavirus https://www.nlga.niedersachsen.de/infektionsschutz/krankheitserreger_krankheiten/antworten-auf-haeufig-gestellte-fragen-im-zusammenhang-mit-sars-19278.html

 

 

> mehr Infos
.

xxnoxx_zaehler