www.karin-maag.de / Vor Ort / Berlin > Öffentliche Anhörung Suizidbeihilfe
.

Öffentliche Anhörung Suizidbeihilfe

Am Mittwochnachmittag haben wir uns in einer öffentlichen Anhörung mit Fragen der Sterbehilfe befasst. Dabei ging es um einen Antrag der FDP-Fraktion und die Frage, ob eine Behörde schwerkranken Menschen den Zugang zu einer tödlichen Dosis Betäubungsmittel verwehren darf. Durch die Ausführungen der Sachverständigen ist für mich heute noch einmal ganz klar geworden: Mit unserem Entschluss aus der letzten Wahlperiode zum Verbot der geschäftsmäßigen Suizidbeihilfe, haben wir als Gesetzgeber unsere Wertentscheidung klar getroffen - wir wollen nicht, dass die Suizidbeihilfe zur Normalität wird! Und die Experten haben heute unterstrichen: Für Schwerkranke Menschen ist eine gute palliative Begleitung erforderlich und auch leistbar. Dafür müssen wir als Staat gute Rahmenbedingungen herstellen. Mit dem Hospiz- und Palliativgesetz der letzten Wahlperiode sind wir hier auf dem richtigen Weg.
Dem NDR/ARD habe ich dazu heute nach der Anhörung meine Position noch einmal erörtert. Zum Ende des Jahres wird ein ausführlicher Beitrag ausgestrahlt, den ich hier gerne mit Ihnen teilen werde!

.

xxnoxx_zaehler